Informationen zum Lockdown

Grundsätzlich dürfen wir unseren Betrieb aufrecht erhalten. Allerdings sind wir uns der Verantwortung die wir als Dienstleister tragen bewusst und  reduzieren unser Angebot. Die Einzeltrainings, Veranstaltungen und Kurse passen wir so an, dass alle unter größtmöglicher Sicherheit können.

Wir hoffen auf euer Verständnis und freuen uns wenn wir alle gesund durch diese schwierige Zeit kommen.

Solange der Lockdown anhält, gilt:

 

  • Wir verpflichten alle Teilnehmer unseres Angebotes, sich außnahmslos an unser Hygienekonzept zu halten.
  • Auf dem gesamten Gelände und dem Parkplatz gilt die Maskenpflicht, sofern der Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten werden kann
  • In Gruppenstunden darf jeder Hund nur von einem Menschen geführt werden. Begleitpersonen bitten wir um ausreichend Abstand zur Gruppe und untereinander.
  • Es dürfen max. 10 Teams an einer Gruppenstunde teilnehmen.
  • Auch zu Einzeltrainings bitten wir darum max. eine weitere Person aus dem gleichen Hausstand mit zu bringen.
  • Wir bitten alle Teilnehmer sich nicht länger als notwendig auf dem Parkplatz oder der näheren Umgebung der Hundeschule aufzuhalten.

 

 

 

Hygienekonzept

 

Zum Schutz aller Teilnehmer/innen und zur Vermeidung einer weiteren Ausbreitung der Covid-19 Viren verpflichten wir uns, die folgenden Infektionsschutzgrundsätze und Hygieneregeln einzuhalten.

  • Wir stellen den Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen sicher.
  • Wir verpflichten die Teilnehmer/innen zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, sollte der Mindestabastand nicht eingehalten werden können.
  • Personen, die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen oder bei denen von einem erhöhten Infektionsrisiko auszugehen ist, fordere ich auf, nicht am Training teilzunehmen.
  • Alle geltenden aktuellen Verordnungen Baden-Württembergs werden eingehalten und dieses Hygienekonzept laufend an diese angepasst.
  • Von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird die Anwesenheit protokolliert und die notwendigen Daten für eine eventuelle Kontaktverfolgung erhoben. Dieses Protokoll wird von mir einen Monat aufbewahrt und anschließend vernichtet.
  • Handdesinfektionsmittel steht für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereit.
  • Ich bitte darum Ansammlungen, vor oder nach den Kursen zu vermeiden.
  • Beim Betreten und Verlassen des Platzes ist eine Mund-Nasen Bedeckung zu tragen, da im Eingangsbereich der Mindestabstand nicht gewährleistet werden kann.
  • Ich bitte darum Ansammlungen, die nicht mit der Corona-Verordnung Konform sind, auch in der näheren Umgebung der Hundeschule zu vermeiden.

 

Häufige Fragen:

 

Warum darf die Hundeschule weiter betrieben werden?

Der Betrieb von Hundeschulen wird in den FAQ´s zur Corona Verordnung des Landes Baden Württemberg explizit erwähnt:

 

Gewerbliche Hundeschulen – unabhängig von der Gestaltung als Gruppen- oder Einzelunterricht – sind Dienstleistungsbetriebe. Daher deren Betrieb – unter Beachtung § 1 d Absatz 7 der Corona-Verordnung (CoronaVO) – weiterhin möglich.

Gewerbliche Hundeschulen müssen die in § 4 beschriebenen Hygieneanforderungen einhalten. Es ist wie in § 5 beschrieben ein Hygienekonzept zu erstellen und die Daten der Teilnehmenden bzw. Kund*innen müssen nach § 6 erfasst werden. Es gilt die Maskenpflicht und für Personen die Kontakt zu Menschen hatten, die mit SARS-CoV-2 hatten oder selbst typische Symptome aufweisen gilt ein Teilnahme- und Betretungsverbot (§ 7). Zudem gelten die in § 8 beschriebenen Arbeitsschutzanforderungen. Jedoch gilt auch hier die dringende Bitte, die persönlichen Kontakte zu reduzieren.

Die Anzahl der zeitgleich anwesenden Kund*innen ist wie folgt zu beschränken (siehe § 13 Abs. 2 CoronaVO) :

- bei Flächen, die kleiner als zehn Quadratmeter sind, auf höchstens ein*e Kund*in
- bei Flächen von bis zu 800 Quadratmeter insgesamt auf höchstens ein*e Kund*in pro10 Quadratmeter,
- bei Flächen ab 801 Quadratmetern höchstens ein*e Kund*in pro 20 Quadratmeter Fläche.

 

Kann ich an den Veranstaltungen von „The Dogworker“ teilnehmen, ohne gegen die Ausgangsbeschränkungen zu verstoßen?

Ja, den die Teilnahme an Veranstaltungen nach §10 CoronaVO ist ausdrücklich erlaubt. Außerdem ist die Wahrnehmung von Dienstleistungen, die nicht generell verboten sind, ausdrücklich erlaubt.

 

Muss ich während der gesamten Stunde eine Mund-Nasen Bedeckung tragen?

Nein, nur im Eingangsbereich und dann, wenn Sie den Mindestabstand von 1,5m nicht gewährleisten können.

 

Darf ich meinen Partner, meine Kinder, Verwandte oder Freunde zur Stunde mitbringen?

Bitte klären Sie im Vorfeld mit uns ab, ob und wen Sie zur Stunde mitbringen möchten. Kinder unter 14 fallen auch bei uns nicht unter die Beschränkungen. 

 

Bitte helfen Sie uns die Hygienemaßnahmen umzusetzen, so dass wir alle diese schwierigen Zeiten gesund überstehen können.